Datenrettung BluRay

Datenwiederherstellung nicht lesbarer Blu-Ray-Disk

Grundlegendes zur Geschichte und Historie der BD-R

Als die CD (Compact-Disk) in den frühen 80er Jahren vorgestellt wurde, bedeutete dies einen enormen Sprung weg von den damaligen traditionellen Medien (z.B. Vinyl, Audiotapes). Die CD brachte zum damaligen Zeitpunkt nicht nur eine deutliche Verbesserung in der Audio-Qualität mit sich, sondern auch eine Speicherkapazität von 650 MB. Erstmals gab es einen universellen Standard für beschreibbare und wiederbeschreibbare Speichermedien zu verhältnismäßig niedrigen Kosten.

Obwohl die CD ein sehr brauchbares Medium für die Datenspeicherung und die Distribution kommerzieller Dateninhalte war, stieg die Nachfrage nach neuen Medien, die eine höhere Speicherkapazität boten, innerhalb der 90er Jahre rapide an. Diese Nachfrage führte zu Überlegungen in der Industrie wie sich die Kapazität von CDs noch steigern ließe - als Ergebnis wurde die DVD präsentiert, welche einen Sprung in der Kapazität um den Faktor 5x bis 10x darstellte. Hierdurch wurde es möglich auch hochauflösende visuelle Dateninhalte in Form von Filmen und Videos als Nachfolgemedium zur VHS-Kassete zu etablieren. Zeitgleich verwendete der DVD-Standard auch den gleichen Formfaktor wie eine CD, was wiederum eine Abwärtskompatiblität zur CD mit sich brachte.

Mit dem Schritt ins nächste Jahrtausend, hielten High-Defnition Videoinhalte mit wesentlich höheren Auflösungen einzug. Wie ein Blick in die Vergangenheit zeigte, bestanden innerhalb der Industrie bereits beste Erfahrungen mit Kapazitätserweiterungen um den Faktor 5-10 und auch hinsichtlich der für Kunden wichtigen Abwärtskompatiblität wurden Lösungen gesucht die in der Entwicklunge der Blu-Ray Disc mündeten. 25 bis 50 GB Datenkapazität, entwickelt für die Darstellung von hochauflösenden Videos in der bestmöglichen Qualität und bestehender Abwärtskompatiblität zur CD und DVD.

Vergleich der Datendichte zwischen CD - DVD - HD DVD und Blu-Ray

Vergleichsübersicht der Datendichte zwischen CD - DVD - HD DVD und BD

Die typischen Ursachen und Defekte die zu einer Nicht-Lesbarkeit von BluRay-Discs führen können:

  • Kratzer und Beschädigungen auf der Oberflächenbeschichtung der BD
  • Probleme während des Schreibzugriffs oder bei der Finalisierung der BD-R.
Analysekosten von BluRay-Discs
Standard-Service
(6 Arbeitstage)²
Express-Service
(3 Arbeitstage)²
59,- EUR* 95,- EUR*
Bestellung Bestellung

*Alle Preisangaben verstehen sich in Euro inkl. Mwst. Bei Beauftragung der Rettung entfallen die Analysebebühren.

Nach Erhalt unseres Analyseberichts (welcher wie ein Kostenvoranschlag anzusehen ist) und dem Erhalt der Dateiliste, können Sie entscheiden, ob Sie die Datenwiederherstellung beauftragen möchten.

Die Datenrettungskosten richten sich nach dem zu erwartenen Arbeitsaufwand. Diese liegen im günstigsten Fall bei ca. 100,- Euro inkl. Mwst. bis zu max. 250,- Euro inkl. Mwst. Bei Beauftragung der Datenrekonstruktion entfällt die Analysegebühr.

Kurzübersicht

Das Wichtigste zu unseren Services in der Kurzübersicht:

Analyse & Preisübersicht:

Kostenlose Analysen im 6-Tage Standard Service für Einzel-Festplatten:

Datenrettung Aktionen

Übersicht zu den Analysepreisen der Datenrettung

Special - Datenrettung für Privatkunden

 

Anmeldung des Datenrettungsfalles:

PDF - Anmeldeformular

Online - Datenrettung anmelden