Keine Chance dem Datenklau

Kuert Datenrettung Deutschland GmbH bietet Software gegen Datendiebstahl in Unternehmen und hilft bei der Ermittlung von Tätern.

Bochum, 12.03.2007 – Hacker und Viren gelten gemeinhin als die größten Bedrohungen für sensible Daten in Unternehmen. Während sich der Blick für Gefahren aber meistens nur nach außen richtet, stellen jedoch die eigenen Mitarbeiter den größten Unsicherheitsfaktor bei der Datensicherheit dar. Die Kuert Datenrettung Deutschland GmbH präsentiert deswegen auf der Computer-Fachmesse CeBIT in Hannover (15. bis 21. März 2007) mit dem Data Defender eine Software-Lösung, die Datendiebstahl am Arbeitsplatz verhindert. Darüber hinaus hilft Kuert bei der Ermittlung von Tätern.

„Die Unternehmen unterschätzen die Gefahr durch Datendiebstahl. Dabei lässt sich die unbefugte Weitergabe von Unternehmensinformationen einfach verhindern“, sagt Christoph Fischer, Marketing- und Salesmanager der Kuert Datenrettung Deutschland GmbH. Gestützt wird Fischers Einschätzung durch eine jüngst veröffentlichte Studie des US-Marktforschungsinstituts ICM Research, der zufolge pro Woche und Mitarbeiter neun vertrauliche Dokumente auf tragbaren Geräten deutsche Büros verlassen. Etwa 19 Prozent der befragten Mitarbeiter gaben an, regelmäßig Unternehmensdaten mit Dritten auszutauschen.

Kuert Datenrettung bietet nun mit dem weiterentwickelten Data Defender eine leicht zu bedienende Software für Administratoren. Diese können festlegen, wer wann an welchem PC auf welche Geräte und Daten zugreifen kann. Für Fischer ein erster Schritt zu mehr Datensicherheit: „Zugriffsrechte können ganz einfach personen- und gerätebezogen verteilt werden.“

Mit dem Data Defender kann beispielsweise das Kopieren von Daten auf einen USB-Stick oder Handy für den einfachen Angestellten unterbunden werden, während der Geschäftsführer weiterhin benötigte Unterlagen auf ein tragbares Speichermedium transferieren kann. Der Data Defender erfasst dabei sämtliche Geräte und deren Schnittstellen von CD-ROM-Laufwerken bis hin zu Digitalkameras. Einzelne Gerätetypen können über das White List-Verfahren grundsätzlich gesperrt oder für einen gewissen Zeitraum freigeschaltet werden. Die Integration von Notebooks ist kein Problem.

Verwaltung durch eigene Administratoren

Die Verwaltung des Netzwerks gestaltet sich mit dem Data De-fender denkbar einfach. Dank der intuitiv zu bedienenden Oberfläche können sogar technisch unbedarfte Personen die Administra-tion übernehmen, so dass das Hinzuziehen eines Dienstleisters in der Regeln nicht mehr notwendig ist. Nach einer ersten Konfiguration fallen ledigleich Verwaltungsaufgaben an, die Produktivität insgesamt wird nicht beeinträchtigt. „Im Grunde merkt der Anwender gar nicht, dass der Data Defender im Hintergrund arbeitet. Das Programm meldet sich nur, wenn ein Verstoß gegen die Zugriffsrechte versucht wird“, fügt Fischer hinzu.

Viele Unternehmen sind betroffen

Neben dem Data Defender als Maßnahme zur Prävention von Datendiebstahl gibt es die Möglichkeit, auch rückwirkend tätig zu werden. „Schätzungsweise die Hälfte aller deutschen Unterneh-men ist von Wirtschaftskriminalität betroffen. Der Computer spielt in rund 50 Prozent der Fälle eine Rolle. Doch viele Betroffene vernachlässigen erfahrungsgemäß die Beweissicherung, nachdem ein Delikt entdeckt wurde“, sagt Fischer. Hier bietet die Kurt Datenrettung GmbH ein breites Portfolio an computerforensischen Dienstleistungen, die auf die Befunddokumentation zur Beweissicherung von digitalen Spuren abzielen. Je nach Aufgabenstellung können die Experten in den Labors von Kuert das Surfverhalten im Internet rekonstruieren, gelöschte E-Mails einsehen, versteckte Dateien lokalisieren und Spuren von vormals auf dem Datenträger abgelegten Dokumenten sichern. Fischer: „Es lässt sich meistens sehr eindeutig nachweisen, wann und von wem Daten entwendet wurden - auch wenn der Täter versucht hat, Beweise zu löschen.“

Der Data Defender Professional 3.0 ist bereits ab 10 Euro erhältlich. Das Programm wird auf der Computerfachmesse CeBIT Hannover (15. März bis 21. März 2007) einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Hier werden auch ausführliche Informationen zum Thema Computerforensik angeboten.

Kuert Datenrettung ist auf der CeBIT in Halle 6 am Stand K33 zu finden. Gesprächstermine können vorab unter der Telefonnummer 0234 962 9039 1 oder der E-Mail-Adresse info@datenambulanz.de vereinbart werden.

Next Post Previous Post