KUERT Datenrettung rettet Urlaubsbilder und Videos von Speicherkarten

Sommer, Sonne... Datenverlust!

(Bochum, 04.08.2009) - Digitale Fotos und Videos sind ein Spiegel der Erinnerungen, verbunden mit persönlichen Eindrücken und Emotionen.

So individuell wie jeder einzelne Mensch ist, so stark variiert somit auch die Wertigkeit eines Bildes, die ein jeder diesem beimisst.

Gerade im Falle einer plötzlich auftretenden Funktionsstörung der Speicherkarte ist jeder Anwender damit konfrontiert, sich darüber Gedanken machen zu müssen, was ihm eine Datenrettung seiner Bilder Wert ist. Gerade bei sporadischer Verwendung der Digitalkamera oder des Camcorders verbleiben die Daten oftmals auf den Speicherkarten und werden nicht unmittelbar auf Notebook oder PC kopiert. Die Speicherkarten werden sozusagen „vollgeknipst“.


Verlust von Urlaubsbildern hat Tradition

„Dies ist eine weitverbreitete unbewusste Verhaltensweise, die wir bei den Kunden, die zu uns kommen, immer wieder beobachten. Was hauptsächlich daran liegt, dass gerade bei vielen älteren Hobbyfotografen, noch der Umgang mit Rollfilmen, tiefer im Bewusstsein verankert ist“, berichtet Martin Eschenberg, Marketingleiter der Kuert Datenrettung Deutschland GmbH aus Bochum. Oftmals fehlt auch schlichtweg einfach die Zeit, um die Fotos unmittelbar nach der Aufnahme, zunächst einmal auf einen PC- oder ein Notebook zu überspielen. Dazu gesellt sich der nachlässige Glaube, dass die Speicherkarte schon nicht den digitalen Geist aufgeben wird.

So passiert es nicht gerade selten, dass ein Anwender nach einem Jahr fleißiger Fotografie mit seiner Digitalkamera seine Bilder überspielen will, jedoch auf seiner Speicherkarte keine mehr dargestellt werden, bzw. der Zugriff auf die Speicherkarte generell nicht möglich ist, oder die Speicherkarte plötzlich formatiert werden will.

Datenverlust an Speicherkarten

Bei der Beschädigung von Speicherkarten unterscheidet die Datenrettung zum einen in physikalische Beschädigungen, wie z. B. im Urlaub durch Wasserschäden oder durch starke Sonneneinstrahlung hervorgerufene Defekte; zum Anderen in logische Defekte, wie z. B. irrtümlich gelöschte Bilder oder Beschädigungen am Dateisystem der Fotospeicherkarte.

Treten solche Szenarien auf, ist es wichtig die Ruhe zu bewahren und sich zu informieren, was die beste Lösung ist, die der Situation angemessen erscheint.

Haben Bilder oder Videoaufnahmen einen hohen idealistischen Wert, so sollten betroffene Speicherkarten direkt in professionelle Datenretter-Hände gegeben werden.

Wird verloren geglaubten Bildern ein eher geringerer Wert zugesprochen, so kann man sich selbst an einer Datenrettungssoftware ausprobieren. Jedoch sollte man bedenken, dass durch eine unsachgemäße Handhabung von Datenrettungssoftware, die Daten unter Umständen auch so stark beschädigt werden können, dass selbst ein professionelles Datenrettungsunternehmen später nicht mehr weiterhelfen kann. Hier gilt es also, wirklich abzuwägen, welche finanzielle Bedeutung den Bildern beigemessen wird.

Defekter Controller auf der Speicherkarte

„Häufig ist auch der Controller-Chip auf der Speicherkarte defekt, da hilft dann auch eine Datenrettungs-Software keinen Schritt weiter“, ergänzt Eschenberg. Die Kuert Datenrettung Deutschland GmbH (datenambulanz.de) bietet eine preiswerte Rettung von Bildern und Filmen von Speicherkarten mit logischer oder physikalischer Beschädigung, schon ab 100 Euro für 1 GB Karten, an.

Man kann also sagen, dass eine professionelle Datenrettung somit heutzutage durchaus erschwinglich geworden ist.

Next PostPrevious Post